Wer tut eigentlich was?

Wir zum Beispiel arbeiten daran, breit gefächerte Informationen zur aktuellen Situation bereitzustellen. Wir wollen möglichst viele KollegInnen und andere Interessierte damit erreichen, um die gemeinsame öffentliche Auseinandersetzung mit der Situation zu stärken.
Viele einzelne Verbände, Gruppen etc. engagieren sich, viele möchten eigentlich “was tun” und wissen nicht recht wie, oder kommen nicht in Kontakt.
Wir möchten dazu beitragen, Kräfte zu bündeln.
Ein Anfang wäre hier darzustellen, wer sich in welcher Form engagiert und auch wer dieses Engagement vielleicht indirekt unterstützt, an wen man sich wenden kann mit bestimmten Themen, Fragen, Ideen, ….
Wir (alle, die Taxis fahren, nutzen, oder darüber entscheiden nach welchen Regeln hier vorgegangen wird) sollten unser gemeinsames Interesse am Fortbestand eines, bei aller berechtigten Kritik dennoch funktionierenden, Taxigewerbes und Elementes der “Daseinsvorsorge” verteidigen.
Interne Querelen und eventuelle Mängel durch Fehler Einzelner im Taxigewerbe müssen zwar beigelegt werden, doch erst einmal gilt es gemeinsam aktuelle, dringlichere Probleme anzugehen:
Die “Aufweichung” des PBefG verhindern und die Behörden/Politik zum Arbeiten auffordern!
Es gibt nämlich ein aktuell gültiges Personenbeförderungsgesetz. Es findet nur leider gerade sehr eingeschränkt statt – und das allein bedroht die Existenzfähigkeit des Taxigewerbes massiv.

Schreibt uns was ihr tun wollt, oder bereits tut!
Welche Ideen gibt es? Welche Strukturen gibt es? Wie kann man besser zusammenarbeiten?

Hier eine Beispielliste in beliebiger Reihenfolge…

  • In Hamburg klagen Kollegen gegen die Zulassung der Firma Moia.
  • Münchner Taxifahrer wehren sich für einen fairen Wettbewerb vor Gericht gegen Uber.
  • Die Innung des Berliner Taxigewerbes e.V. engagiert sich unter anderem in Gesprächen mit der Politik.
  • Die Berliner Taxivereinigung e.V. hat eine App entwickelt, die eine Möglichkeit bietet gerichtsverwertbare Beweise gegen das unrechtmäßige Verhalten von Mietwagenfahrern/unternehmern zu sammeln. Außerdem bescherten sie uns das UberBlack Urteil des BGH.
  • Die Taxi Times hält uns bei vielem auf dem Laufenden…..

Schreibt uns einen kleinen Text, wir veröffentlichen ihn hier!